März 1983

Ein Monat Alarmabteilung gehörte in das Ausbildungsprogramm. Wache stehen in der Roßauer Kaserne. Ein paar Mal durfte ich mit dem Sektorenwagen mitfahren. Als dritter Mann oder als fünftes Rad, wie man so schön sagt.

„Hier spricht die Funkstelle. Auf der Spenadlwiese im 2. Bezirk läuft eine nackte Frau herum. Wer ist in der Nähe? Die Berta Kräfte sind alle im Einsatz.“ „Cäsar 1, aber es wird eine Weile dauern, bis wir eintreffen. Konrad 3, wir könnten eventuell zufahren.“ Stille am Funk, kein weiterer Wagen zeigte Interesse. „Es handelt sich laut Anzeiger um eine junge, hübsche Dame.“ Kurz darauf. „Konrad 1 fährt zu, Cäsar 1 und 2 detto, Konrad 3 fährt auch zu, Theodor 2, Paula 13, Krim Landstraße, Sektor 3 fährt auch zu.“ Und last but not least „Sektor 14 fährt auch zu“, meldet unser Funker. Wie bitte? Wir krebsen im 13. Bezirk herum. Wie wollen die so schnell in den 2. Bezirk, in den Prater, kommen? „Hau des Blaue eine, de schau ma uns an.“ Und schon ging es los. Tatüü! Tataa! Aber weit kamen wir nicht. Noch vor dem Gürtel wurden wir zurückgepfiffen. „Keine weitere Zufahrt mehr. Konrad 1 und 3 und Cäsar 1 genügen.“ Enttäuscht setzte Sektor 14 seine Streifentätigkeit fort.


„KONRAD 3“ von Funkstelle … !
Hermann Szodl

192 Seiten
22,00 €